Menu Language

INDIA CERTIFICATION MADE EASY

read more

AIS – Automotive Industry Standard

read more

BIS – BUREAU OF INDIAN STANDARDS

read more

CDSCO

read more

Schulungen

read more

Über uns

read more

Japan findet Lagerstätten von seltenen Metallen nahe einer Pazifikinsel

Eine staatliche Behörde, zuständig für natürliche Ressourcen, hat bekannt gegeben, dass man erfolgreich seltene Metalle wie Kobalt und Nickel vom Meeresgrund in Japans exklusiver Wirtschaftszone gefördert hat. Die Fundstätte auf dem Meeresgrund in rund 900 Meter Tiefe befindet sich südlich der Pazifikinsel Minami-Torishima. Im Auftrag des japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie hat das Unternehmen „Japan Oil, Gas and Metals National Corporation“ oder kurz JOGMEC im Juli dieses Jahres circa 650 Kilogramm kobalthaltiges Gestein zutage gefördert. JOGMEC berichtet nach der Exploration, dass die gefundene Lagerstätte ausreichend Kobalt- und Nickelreserven für 88 beziehungsweise 12 Jahre aufweist, gemessen an dem derzeitigen Bedarf von Japan.

Die Förderung und weitere Produktion von seltenen Metallen ist für Japan ein dringendes Problem, da dass Land für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien auf Importe von China angewiesen ist. Kobalt und Nickel sind bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien unabdingbar, die Batteriezellen werden in Elektroautos und anderen Fahrzeugen verwendet.

Japans einheimische Industrie ist seit jeher auf den Import dieser seltenen Metalle angewiesen. Mit dem Aufkommen von 5G und der zunehmenden Verwendung dieser Metalle in Telekommunikations-Geräten steigen die Preise weltweit. Durch eine heimische Förderung und Produktion von Edelmetallen erhofft man sich eine Stärkung der japanischen Industrie und eine gewisse Unabhängigkeit von Importen und Weltmarktpreisen. Das zuständige Ministerium ist derzeit dabei die entsprechende Bohrungs- und Fördertechnik für eine kommerzielle Nutzung zu beschaffen. Sollte das Projekt erfolgreich sein, wäre dies ein großer Schritt zur Herstellung von seltenen Metallen in Japan.

Seit 2005 unterstützt die MPR International GmbH Unternehmen weltweit bei Zertifizierungen für den asiatischen Markt. Unser Fokus liegt hierbei auf Japan, Korea, China, Indien und Afrika. Wir bieten umfassende Zertifizierungsunterstützung für die am häufigsten benötigten Zertifizierungen für Japan an. Unser erfahrenes internationales Team beantwortet gerne Ihre Fragen rund um japanische Zertifizierungen.

Bei Fragen zu Zertifizierungen von IT-Ausrüstung und anderen Zertifizierungen für den japanischen Markt (JIS Zertifizierung, PSE/PSC Zertifizierung) stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns unter +49-69-2713769258 an. Wir unterstützen Sie gerne.

Julian Busch

Über den Autor: Julian Busch ist Gründer und Geschäftsführer der MPR International GmbH

Herausgeber: MPR International GmbH

Tel.: +49 69 271 37 69 258
E-Mail: info@certification-japan.com
Web: www.certification-japan.com/

Third party cookies & scripts

This website uses cookies & scripts. For optimal performance and advertisement purposes it is recommended that you agree to the use of cookies by third parties & scripts. We do not share information about your use of our website with social media.
For more information, please see our Privacy Policy and the Imprint.
Which cookies & scripts and the associated processing of your personal data do you agree to?

You can change your selection anytime under Privacy Policy .